Vorstand
Freiburger Modell

Waltraud Kannen
Geschäftsführerin Sozialstation Südlicher Breisgau e. V.
(Gleichberechtigte Vorsitzende)

Horst Rausch
Geschäftsführer der Wohngemeinschaft WeGe e. V.
(Gleichberechtigter Vorsitzender)

 

Claire Désenfant
Geschäftsleiterin von age consult – angewandte Gerontologie, Leitungsdienste

Claudia Riede
Vorstand Labyrinth e. V.

Michael Szymczak
Geschäftsführer der Kirchlichen Sozialstation Nördlicher Breisgau e. V.

 

Birgit Schuhmacher
Geschäftsführung AGP Sozialforschung
(Kooptiertes Mitglied)

 

Fördermitglieder
Freiburger Modell

Gemeinsam Daheim e. V. – Wohngemeinschaft in Hohenlohe für Menschen mit Demenz, Neuenstein (Heilbronn)
Schwarzachhaus – Begleitetes Leben und Wohnen im Alter, Kinding (Ingolstadt)

Freiburger Modell –
Netzwerk Wohngruppen für Menschen mit Demenz

Der Netzwerkverein Freiburger Modell wurde im November 2004 gegründet. Er ist entstanden aus dem Projekt "Netzwerk Wohngruppen für Menschen mit Demenz – Freiburger Modell", das vom AGP Institut für angewandte Sozialforschung an der Evangelischen Hochschule in Freiburg unter der Leitung von Prof. Thomas Klie durchgeführt wurde. Die konzeptionelle Gestaltung und Ausrichtung des Vereins betont schon durch seine Zusammensetzung das Prinzip der "geteilten Verantwortung" durch einen partnerschaftlichen Mix von Engagierten aus der Bürgerschaft, Angehörigen und Professionellen.

Einen Teil seiner Aufgabe sieht der Verein in der Vernetzung und fachlichen Begleitung der angeschlossenen und zukünftigen Wohngruppeninitiativen. Deren gemeinsame Grundlage sind verbindliche Qualitätsvereinbarungen, die die charakteristischen Merkmale des Freiburger Modells markieren. Seit Herbst 2011 finden gegenseitige Audits zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung statt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt sicherlich in der Öffentlichkeitsarbeit und Interessenvertretung für Menschen mit Demenz. Sei es um eine bedarfsgerechte, zeitgemäße Infrastruktur für Betreuung und Versorgung zu fördern, ihre soziale Teilhabe am öffentlichen Leben zu fordern oder für ihre Interessen bei sozialen Entscheidungsträgern einzutreten. Die angeschlossenen Wohngruppen sind Mitglied im Verein, seit November 2010 haben auch Privatpersonen die Möglichkeit einer Mitgliedschaft. Der Freiburger Netzwerkverein hat bundesweite Kontakte, wie WG-Qualitätsprojekt etc.

Waltraud Kannen und Horst Rausch
(Vorsitzende)